Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-settings.php on line 512

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-settings.php on line 527

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-settings.php on line 534

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-settings.php on line 570

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/classes.php on line 1199

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/classes.php on line 1199

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/classes.php on line 1199

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/classes.php on line 1199

Strict Standards: Declaration of Walker_PageDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/classes.php on line 1244

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/classes.php on line 1391

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/classes.php on line 1391

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/classes.php on line 1391

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/classes.php on line 1391

Strict Standards: Declaration of Walker_CategoryDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/classes.php on line 1442

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class wpdb in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/wp-db.php on line 306

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/cache.php on line 103

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Object_Cache in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/cache.php on line 431

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/query.php on line 61

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/theme.php on line 1109

Strict Standards: Declaration of Walker_Comment::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/comment-template.php on line 1266

Strict Standards: Declaration of Walker_Comment::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/comment-template.php on line 1266

Strict Standards: Declaration of Walker_Comment::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/comment-template.php on line 1266

Strict Standards: Declaration of Walker_Comment::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/comment-template.php on line 1266

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Dependencies in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/class.wp-dependencies.php on line 31

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Http in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/http.php on line 61
Verliebt, Verlobt, Verheiratet
Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1002

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1003

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1002

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1003

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1002

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1003

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1002

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1003

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1002

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1003

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1002

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1003

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1002

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1003

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1002

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1003

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1002

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1003

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1002

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1003

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1002

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1003
Subscribe to Verliebt, Verlobt, Verheiratet Subscribe to Verliebt, Verlobt, Verheiratet's comments

Am zweiten Tag sind wir bereits um 5 Uhr aufgestanden, um rechtzeitig am Passagierkai zu stehen und unser Schiffchen zu empfangen. Sie sollte 5 Uhr den Lotsen für Warnemünde bekommen und gegen halb 6 einlaufen.

Als wir das Hotel kurz nach 5 Uhr verließen, sahen wir jedoch schon drei Masten über die Bäume ragen - sie war schon da.

Etwas enttäuscht, die Einfahrt verpasst zu haben, gingen wir trotzdem zum Kai und da lag sie - wunderschön in der Morgendämmerung:

Morgens in Warnemünde

Einige Fotos und einen Regenguss später waren wir wieder im Hotelbett, um noch ein paar Stündchen zu schlafen.

Später an diesem Tag, gestärkt durch ein Frühstück, beschlossen wir, eine Hafenrundfahrt zu machen, um unser Segelschiffchen von der anderen Seite zu bestaunen - was hervorragend geklappt hat, denn wir sind direkt an der Steuerbordseite vorbei geschippert. So entstanden die nächsten 100-200 Urlaubsbilder.

Anschließend sind wir auf den Leuchturm hochgeklettert, um die Sea Cloud II auch noch aus der Ferne von oben zu fotografieren.

Viel zu früh sammelten wir gegen 14:30 Uhr die Koffer im Hotel ein und gingen zum Passagierkai, wo ab ca. 16 Uhr das Einschiffen beginnen sollte. Und da saßen wir nun, mal wieder beim Fischessen, und freuten uns sehr auf die Segeltour.

Kurz vor vier ging es los: Koffer abgeben, Begrüßungsdrink entgegen nehmen, mit einer WebCam Fotos von uns machen lassen zum späteren Vergleich z.B. beim Einkaufen an Bord und uns gemütlich zu unserer Kabine geleiten lassen (natürlich entstanden weitere 100-200 Urlaubsbilder).

Nachdem die Koffer ebenfalls in der Kabine waren, sind wir wieder raus aufs Deck, um nichts zu verpassen. Den ersten Rundgang genossen wir sehr, da wir überall - im Restaurant, in der Lounge, in der Bibliothekt und auf der Sonnenliege - allein waren. Außerdem gab es prompt das erste Essen an der Lidobar, bevor wir halb sechs mit Schwimmweste antreten mussten und kurz belehrt wurden, welches Rettungsboot zu benutzen sei usw.

Auf Deck Sonnenliege
Lounge - das Bild passte leider nicht in meine Handtasche Restaurant - Unser Tisch ist dekoriert
Hauptmast Sonnenliege
Blick nach oben Erstes Essen an Bord
Rettungsweste Suchbild

Mit einem Glas Schampus in der Hand und Wind im Haar stachen wir pünktlich um 6 in See. Wir waren 94 Passagiere und 63 Besatzungsmitglieder. Bis kurz vor dem Abendessen blieben wir an Deck, schossen 100-200 Urlaubsbilder und genossen den Ausblick zurück nach Warnemünde und vorwärts auf knapp 4 Tage auf dieser tollen Dreimastbark.

Zu den zwei Hauptmahlzeiten saßen wir in netter Gesellschaft an einem 8-Personentisch im Schiffsrestaurant (siehe Foto, der mit dem Brautstrauß). Im Laufe der Reise wurden hier einige Gemeinsamkeiten, wie beispielsweise die Vorliebe für schwarze Falke-Family-Socken oder für kleine, runde Autos uvm. festgestellt. Außerdem hatten wir ein fachkundiges Paar in der Runde, welches sich sehr gut mit der Seefahrt auskannte und uns viel erzählen konnte.

Nach dem Abendessen ging es wieder zurück an Deck, 100-200 weitere Fotos schießen und dann wurden wir in unserem Bett in den Schlaf geschaukelt.

Unsere Hochzeitsreise begann etwas hektisch, da sich mein Mann nicht von seinem Laptop trennen konnte. Als das Taxi dann vor der Tür stand, habe ich den Stecker rausgezogen, was bei einem Laptop mit Akku leider nicht viel bringt…

Wir sind dann aber ganz entspannt am Hauptbahnhof angekommen, haben noch das gröbste an Zeitschriften gekauft (schließlich hängt unser Partnerglück von unseren vielen Zeitschriften ab - wie wir zu unserer Hochzeit erfahren haben) und saßen dann wenige Zeit später im Zug nach Warnemünde.
Dort angekommen, kurz im Hotel eingecheckt und am Alten Strom spazieren gegangen.

Leuchtturm Warnemünde Leuchtturm Warnemünde

Wegen zwei kurzen, aber doch recht kräftigen Regengüssen fiel das Baden aus, aber nicht das Fischessen - mittags an einem der Fischerboote und abends in einem netten kleinen Restaurant. Außerdem haben wir uns erkundigt, wann denn unser Schiffchen am nächsten Morgen anlegt, um die ersten Bilder davon zu knippsen.
Relativ zeitig ging es nach ein paar Sudokus ins Bett.

Danke…

von Braut. Comment (0).

Wir danken Euch vorab, dass Ihr alle gekommen seid,
um mit uns unsere Hochzeit zu feiern!

Wir freuen uns sehr über die vielen gebastelten Segel-Boote, die Schatzkiste, die Liegestühle, das Baumaterial, die Blumen, die Überraschungsaufgaben, die Freiluft-Fassaden-Aktionsgutscheine und die vielen lieben Worte und Tipps in den Karten und natürlich auch für die finanzielle Unterstützung für unsere Hochzeitsreise!!!

All das verschönt unseren zukünftigen gemeinsamen Weg!

Sandy & Tim

P.S.: Falls Ihr fotografiert habt, würden wir uns sehr freuen, wenn Ihr uns die Bilder zukommen lasst. Entweder per Mail (Postfachgröße ist unbeschränkt) oder auf CD/DVD. Sobald wir die Bilder von der Fotografin haben, werden wir die Galerie freischalten.

Der Tag danach…

von Tim. Comment (0).

…begann sehr früh. Auch am Samstag waren wir vor dem Wecker wach und nutzten die Gelegenheit, das Zimmer teilweise zu räumen.

Als wir mit dem ersten Gepäck zu Hause ankamen, trafen wir auf zwei am Boden zerstörte Wach-Enten, die kein Wort mehr herausbrachten, ihrer Ohnmacht und Bedauern jedoch mit einem handschiftlich verfassten Zettel Nachdruck verliehen!
Wachenten
Da wir um 9 Uhr wieder um Hotel sein mussten, weil wir zum Frühstück mit unseren Übernachtungsgästen verabredet waren, sahen wir das Ausmaß dessen, was die Beiden nicht verhindern konnten, allerdings erst später, als die jüngere, gelenkigere von uns beiden sich - anfangs - behutsam, unter Mühen…
Reinklettern 1 …später sichtlich lockerer und mit kleinen Tanzeinlagen, die für gewöhnlich von karibischer Musik begleitet werden, durch das - gefühlt bestimmt viele hundert Meter lange - gekonnt im Flur verbastelte Geschenkband kletterte.
Reinklettern 2 Die Öffnung der Wohnzimmertür offenbarte dann, was die beiden meinten: Luftballons auf dem Glastisch und Parkett und Unmengen von einem dünnen strohähnlichen Bastelgras (was ist denn das genau?) verhinderten fast die Sicht auf zwei Sektflöten, den dazugehörigen Sekt, drei Umschläge (einer neutral, die beiden anderen in der jeweiligen Lieblingsfarbe - meiner war nicht der froschgrüne ;-) und ein Schokoschildchen.

Wohnzimmer 1 Wohnzimmer 2

Auch Schlafzimmer und Badezimmer wurden nicht verschont.

Schlafzimmer Badezimmer

Für meine bezaubernde Angetraute und mich ein wunderschönes Heimkehren!

Die beiden Wachenten wurden allerdings zum alleinigen Bewachen der Badewanne abkommandiert, da wir jetzt Wachbären haben!

Wachbären

Nachdem wir uns unseren Geschenken gewidmet hatten, machten wir, beschützt von 5 kräftigen Bären, einen schönen langen Mittagsschlaf…

Ein paar Eindrücke vorab, da wir die Bilder der Fotografin erst in zwei Wochen erwarten.

Die Hochzeit…

von Braut. Comment (1).

Nach einer sehr kurzen Nacht waren wir beide am Morgen des 7. August noch vor dem Wecker wach, welcher halb 7 klingeln sollte. Mein Tag begann mit Körperpflege und einem kleinen Frühstück, das ich aufs Zimmer bestellt hatte. Kurz nach dem Frühstück traf dann meine Stylistin ein und nach ein wenig Plaudern ging es dann auch gleich los.

Tim begann den Tag wie fast jeden anderen auch mit einem Bad und frühstückte anschließend mit seiner Family im Hotel.

Als die Lockenwickler festgeklipst waren und die Grundierung verteilt war, traf auch meine Mutter ein, die als nächste auf den Aufhübschstuhl durfte und wenig später dann auch meine Trauzeugin.
Zwischendurch tauchte mein noch nicht Ehemann auf, den wir aber gleich ins hintere Zimmer schickten, wo er sich schick machte. Ein paar Fotos später und nach der Abnahme traf er sich unten mit einigen Hochzeitsgästen und wartete auf das Taxi, welches ihn und die ersten Gäste zum Opernpalais brachte.

Anziehen Styling

In sehr entspannter, ruhiger Atmosphäre (da genügend Zeit vorhanden), machten wir drei Mädels uns fertig und wurden dann von meinem Vater ebenfalls zum Opernpalais gefahren, meinen Blackberry immer griffbereit (wer “SatC - M” gesehen hat, weiß warum).
BB immer dabei

Tim klärte in der Zeit noch die letzten Dinge im Opernpalais, wie beispielsweise die Bestuhlung, die leider doch nicht ganz so war, wie abgesprochen oder den Brautstrauß zur Garderobe bringen zu lassen und auch die letzten oder auch ersten Absprachen mit der Standesbeamtin.

Auf den letzten Metern zu Fuß zum Eingang des Opernpalais kamen schon die ersten Gratulationen von Passanten. Im Opernpalais selbst nahm ich meinen Brautstrauß in Empfang, steckte meinem Vater sein Blümchen ans Revers und wurde dabei auch gleich von unserer Fotografin abgelichtet.

Eintreffen im Opernpalais Blume anstecken

Die Standesbeamtin fragte mich vor der Trauung, ob ich mich in der Lage fühle, dass alles durchzustehen. Ich sah sie an - inzwischen total aufgekratzt - und sagte ihr “Ja, bin total fit!” - komische Frage! Da stehe ich nach über 4 Jahren mit Tim in meinem Kleid da und sie denkt, ich will nicht?!

Von einem kleinem Blitzlichtgewitter begleitet, schritten mein Vater und ich die Treppe hinauf. Vor der Tür noch kurz die Schleppe gerichtet und da begann auch schon die Musik - natürlich der Hochzeitmarsch in einer für uns sehr schönen Version. Wir betraten den Saal an dessen Ende mich mein Schatz mit unseren Trauzeugen erwartete. Langsam schritten wir durch das Spalier unserer Gäste, die ich durch den Schleier und das Kribbeln im Bauch nur schwach wahrnahm. Tim lächelte mir entgegen. Mein Vater lüftete den Schleier, gab mir einen letzten Kuss vor der Trauung und übergab mich meinem Bräutigam, welcher mich zu meinem Sitzplatz führte.

Übergabe Zum Platz geleiten

Unter den strengen Augen der Standesbeamtin gaben wir uns das JA-Wort und steckten uns gegenseititg die Ringe an, die uns Jan reichte und dann durften wir endlich das machen, was wir solange geübt haben - Küssen!
Anschließend folgte die erste offizielle Unterschrift mit meinem neuen und Tims altem Namen und die Bestätigungen der Trauzeugen.

Kuss Unterschrift mit neuem Namen

Zum Lied aus meinem zweiten Lieblingsfilm kamen Umarmungen, Glückwünsche und “Willkommen in der Familie”-Bekundungen. Dabei haben wir durchaus das ein oder andere nasse Auge gesehen.
Wir selbst lächelten während der Trauungszeremonie die sehr ernst blickende Standesbeamtin und vor allem aber auch uns an. Als mein Vater dann aber seine Rede im versammelten Familienkreis hielt, wurden auch unsere Augen feucht!!!
(Diese Rede und viele weitere findet Ihr auf der Seite “Reden zur Hochzeit” zum Nachlesen)

Rede Vati Anstoßen

Nach einem Glas Sekt übergaben wir das Kommando an unsere Fotografin, die nun viele viele Fotos mit uns und unseren Gästen im Opernpalais, vor dem Opernpalais und auf der Wiese vor dem Opernpalais machte.

Wieder zurück im Königin Luise Saal gab es eine Kleinigkeit zu essen, bevor mein Mann und ich uns zur Brautpaar-Fotosession verabschiedeten.

Auf dem Gendarmenmarkt hatten wir ordentlich zu tun. Silke, unsere Fotografin, hatte viiiiieeele tolle Ideen für Bilder! U.a. scheuchte Tim ein paar hungrige Herren im Anzug vom blauen Teppich auf der Treppe vom Konzerthaus, dann liehen wir uns ein Fahrrad von einem Touristen, wir tanzten auf dem Treppenvorsprung des Deutschen Doms und natürlich ein Ost-West-Vereinigungsbild an dem Stück Berliner Mauer, was etxra für uns dort stand. Mein armer Vater musste die Requisiten halten. Nach dem obligatorischen Bräutigam-trägt-Braut-auf-Händen-Bild folgten wir unseren Gästen nach Kaulsdorf ins Hotel.

Französischer Dom Vor der Mauer
Konzerthaus Tanzen auf dem Deutschen Dom
Vor dem französischen Dom Leicht wie eine Braut

In Kaulsdorf wurden wir sehr herzlich von unseren Gästen begrüßt und bekamen auch prompt die erste Aufgabe - ein Herz ausschneiden. Tim war etwas schneller als ich, aber ich hielt auch das Papier oben fest, damit das Schneiden leichter ging. Beim Druchtragen wurden wir mit Rosenblättern übersät.
Danach bekamen wir Brot, Salz und Glückscents von meiner Oma überreicht.
Und obwohl die Hochzeit im August stattfand, durften wir uns trotzdem unter einem Mistelzweig küssen, der von meiner Tante und Onkel gehalten wurde und welcher unter waghalsigem Einsatz meines Onkels geerntet wurde.
(auch diese Reden findet Ihr auf der Seite “Reden zur Hochzeit”)

Herzausschneiden und Blütenregen Brot, Salz und Cent-Stücke
Küssen unterm Mistelzweige Wir

Auch in Kaulsdorf entstand noch das ein oder andere Foto, sogar Fotos vom Brautpaar in Action…

Im Ballsaal wurde die Torte mit der dunkelhaarigen Braut und dem Bräutigam, der seine Braut auf Händen trägt, aufgebaut. Bevor es zum Anschnitt kam, erfuhren wir noch etwas von meiner Mutter über unsere Torte und durften uns sehr zu unserer Freude mal wieder küssen - dieses Mal über der Torte. Die Torte wurde von uns beiden angeschnitten und an die hungrigen Gäste verteilt.

Geschichte über unsere Hochzeitstorte Anja's Rede

Kurz nach dem Kuchen essen, erfuhren wir von Anja einen alternativen Namen für unseren Blog, nämlich “Sushi-Süchtige heiratet Kaffee-Junkie”. Außerdem erklärte sie uns, weshalb wir so glücklich sind. Das liegt nämlich nicht am Fisch oder Koffein, denn den essen bzw. trinken viele gern, sondern - was uns zu etwas besonderem macht - es liegt an der Anzahl unserer Zeitschriften-Abos!

Nach einer kleinen Anekdote von meiner Mutter über Ost-West-Beziehungen begannen wir, ein paar Geschenke auszupacken, bis wir bei 7 kg Sand und einem Mini-Sieb ankamen, was uns erst einmal eine halbe Stunde beschäftigt hat.

Der Musiker begann zu spielen und plötzlich trafen fast alle weiteren Gäste auf einmal ein. Meine Kollegen im schicken Anzug - wie lange habe ich darauf gewartet?! Meine Herren - das solltet Ihr öfter tragen!
Auch alle Damen und nicht Kollegen-Gäste hatten sich sehr schick gemacht. Die Party konnte nun also beginnen.

Damit nicht alle schweigsam zusammen saßen, begannen wir mit einem Glas Sekt und einer kleinen Vorstellrunde, gefolgt von unserem Hochzeitswalzer. Es ist immer wieder schön, mit Tim übers Parkett zu schweben. Auch mein Vater gab sich große Mühe beim zweiten Tanz und einige Gäste trauten sich auch auf die Tanzfläche, was uns sehr freute.

Vorstellrunde Unser Eröffnungswalzer 2. Walzer - Partnertausch

Das Essen wurde angerichtet und unsere Fernsehturmwegweiser kamen zum Einsatz…

Im Saal wurde plötzlich eine Leinwand herunter gelassen und das Licht ausgeschaltet.
Einige Artikel aus der Hochzeitzeitung wurden vorgestellt, z.B. Braut und Bräutigam von A-Z oder auch unsere Kennenlern-Geschichte.

Auf Grund der Wärme im Saal trafen sich die Gäste dann auf der Terrasse, so dass der zweite Eröffnungstanz nach hinten verschoben wurde. Wir wollten es uns aber nicht nehmen lassen, zu unserem Lied zu tanzen, was aber eben kein Walzer, sondern ein Blues ist.

Unser Lied Nico mit Ballons

Wieder auf der Terrasse kamen plötzlich ganz viele Luftballons und ein Nico dran, der die Ballons verteilte. Jeder Gast bzw. jedes Gastpaar hatte ein Karte bekommen, auf welche ein Gutschein für eine Erledigung geschrieben wurde und alle Karte, die wir zurückbekommen, dürfen wir einlösen. Wir hoffen nun auf zahlreiche Post und möglichst viele Angebote für Abriss, Baumfällarbeiten oder Beton mischen ;-)

Gegen Mitternacht wurde natürlich noch der Brautstrauß geworfen. Er wurde von unserer Freundin Doreen gefangen und ihr Freund Jan hat sich sehr gefreut…

Brautstraußfängerin Jive

Bei Gesprächen, Tanz und Erfrischungsgetränken klang der Abend aus.

Tschüss...

86400 s …

von Braut. Comment (0).

Es sind noch vierundzwanzig Stunden,
dann werden wir vor dem Beamten steh’n.
Vierundzwanzig lange Stunden,
die zu langsam vergeh’n!

Morgen ist es nun endlich so weit: Wir heiraten!

Und danach wird gefeiert!
Wir freuen uns auf Euch! Bis morgen…

…oder auch: Der Junggesellinnenabschied!

Vor 18 Tagen bekam ich einen Zettel überreicht, auf dem stand, was mich an meinem Jungesellinnenabschied erwartet. Naja, oder auch nicht. Denn eigentlich stand gar nichts auf dem Zettel, außer dass ich am 1. August 9 Uhr mit gepacktem Koffer vor der Haustür stehen sollte und am 2. August dort wieder abgesetzt werde.

Es folgte ein Hinweis, dass ich freizeitorientierte Kleidung anhaben soll - was ja alles mögliche heißen kann!

Das letzte waren Tipps, was sich alles in meinem Koffer befinden sollte und da stand u.a. “eine Flasche Sekt, besser zwei”. Da ich mich so gut wie möglich vorbereiten und deshalb genau an die wenigen Hinweise halten wollte, dachte ich, ich packe besser 2 Flaschen ein, am besten den rosa-farbenen, der sich schon zum Probestyling bewährt hat.

So stand ich dann also gestern morgen vor der Tür voller Hoffnung alles dabei zu haben, was ich brauchen könnte und den Koffer nicht allzu weit tragen zu müssen und wartete.
Um Anja ein kleines bisschen zu necken stand ich aber nicht mit dem gepackten Koffer vor der Tür, sondern mit dem größten, den wir haben (der andere ist allerdings nicht viel kleiner und war randvoll)…

Abfahrt

Als ich im Auto saß, bekam ich sofort meine erste Aufgabe für dieses Wochenende: ich durfte uns nach Stralsund lotsen! Ah, Stralsund also, na immerhin wusste ich nun, wohin es gehen soll. Leider begann die Fahrt mit einigen staubedingten Verzögerungen. Aber irgendwann - anderthalb Stunden später - fuhren wir endlich auf der A11 Richtung Norden.

In Stralsund hielten wir in Hafennähe und Anja verschwand. Ich rätselte weiter, was wir die nächsten zwei Tage so machen würden. In der Nähe lagen ein paar Segelyachten - hmm, sie hatte was von Schuhen mit heller Sohle erzählt und da standen Leute mit Rucksäcken… Ich lag aber daneben, wir checkten in dem Hotel ein, neben dem wir quasi parkten.

Als wir im Zimmer waren, köpften wir die erste Flasche Sekt und dann erfuhr ich auch endlich was mir machen: wir gehen doch Segeln! Allerdings mit Übernachtung im Hotel. Das Sunset-Segeln sollte 17 Uhr starten, wir hatten somit noch knapp 2 Stunden Zeit.
Und dann holte Anja noch ein kleines Päckchen raus. Freu! Aufmach, hmm, etwas rotes mit weißer Schrift - ah, ein T-Shirt! Cool!!! Gleich anziehen! Passt wie angegossen! Und der Text passt natürlich zum Event:
vorn: “Die Segel sind gesetzt” und hinten: “Ehehafen in Sicht”

Vorderseite Rückseite

Anja hat auch ein T-Shirt, vorn der gleiche Aufdruck, die Rückseite verschweige ich hier (ihr Freund hat den Text vorgeschlagen).

Wir beide frisch umgezogen auf zum Hafen, essbare Fische suchen. Sind dann auch bald fündig geworden und saßen gemütlich mit Blick auf den Hafen in der Sonne.
Mit vollem Bauch ging’s zum Hotel zurück, den dicken Pulli, Regenjacke und die Schuhe mit heller Sohle holen und wieder zurück zum Hafen. Das knapp 13-m-Bötchen lag auch schon dort, so dass wir nur noch kurz auf die anderen Passagiere warten mussten. In der Zeit erzählte der Skipper, dass wir nachher Aufgaben bekommen und ich dachte mir, lass ihn reden und erteilte ihm erstmal die Aufgabe, uns beide zu fotografieren:

Wir auf dem Boot 1 Wir auf dem Boot 2

Insgesamt 6 Passagiere und zwei fachkundige und sehr gesprächige Herren stachen dann pünktlich in See. Auf dem Weg in Richtung Hiddensee sahen wir dann noch den bestellten Stripper, der aber leider schon ohne uns angefangen hatte…

Stripper

Die Tour war sehr schön, zum Schluss etwas kalt, aber mit tollem Sonnenuntergang. Und gegen die Kälte hatten wir ja Sachen dabei.

Gegen halb zehn köpften wir im Hotel die zweite Flasche Sekt und stylten uns für den Abend in Stralsund. Allerdings mussten wir ein Stück laufen, bis wir die Party gefunden hatten. Auf dem Alten Markt waren alle versammelt. Allerdings befürchte ich, dass die Kapelle dort nicht wirklich nur für mich spielte. Einen kleinen Imbiss, einen Cocktail und einen großen Spaziergang später waren wir wieder im Hotelzimmer, von wo wir das Feuerwerk gut sehen konnten. Ein bissel schnattern und dann schlafen.

Heute begannen wir den Tag mit einem genütlichen Frühstück. Danach sind wir nach Graal-Müritz an den Strand und haben uns gebräunt und gebadet und die ein oder andere Qualle fliegen lassen, bevor es am frühen Nachmittag wieder nach Hause ging.

Somit war nun alles dabei, was zu einem Jungesellinnenabschied gehört: ein cooles Shirt, Aufgaben für die Jungesellin (auch wenn es nach Anjas Geschmack hätten mehr sein können), ein nackter Mann und Cocktails.

Im Auto, leider wieder im Stau, bekam ich ein weiteres “Geschenk”, nämlich das “Geliehene” für die Trauung. Was es war, verrate ich aber hier nicht…

Für unsere Gäste zur Orientierung an unserem Feiertag hier ein ungefährer zeitlichen Ablauf:

 
09:45 Abfahrt vom Park-Hotel Kaulsdorf für die Gäste ohne Auto
(Taxi wird organisiert - bitte bei Bedarf bis zum 26.07. Bescheid sagen)
10:30 Ankunft der zur Trauung geladenen Gäste im Opernpalais
(die Trauung findet im 1. OG im Salon “Königin Luise” statt)
11:00 Trauung
11:30 Sektempfang
12:00 Fotosession im/vor dem Opernpalais
12:30 leichtes Mittagessen
13:30 Abfahrt der Gäste nach Kaulsdorf
(für Gäste ohne Auto bestellen wir wieder ein Taxi - bitte bei Bedarf bis zum 26.07. Bescheid sagen)
15:30 Kaffee trinken
17:30 Ankunft weiterer Hochzeitsgäste
(die Feier findet im Ballsaal statt)
18:00 Begrüßung / Sektempfang
18:45 Abendessen
20:45 Tanzen, Feiern, Spaß haben…

Endspurt…

von Braut. Comment (0).

Heute ist es nun soweit, dass Online- und Kollegen-Countdown gleich ticken, zumindest bis 11 Uhr, so dass die morgendliche Begrüßung trotzdem noch stimmt. Beide zählen nun nur noch die Tage und keine Monate mehr. Allerdings ist der Online-Countdown etwas genauer und für Ehefrauen in spé viel spannender, denn hier werden auch Stunden und Minuten angezeigt ;-)

Der Endspurt hat begonnen. Nachher geht’s zum Friseur, morgen Probestyling. Die Musikauswahl steht, die Getränkekarte ist fertig (naja, noch drucken) und der Plan B Anzug für den Bräutigam ist auch gekauft. Der Plan A Anzug macht leider Probleme. Die Blumen sind bestellt usw.

Falls jemand noch ein paar Tipps hat, was man noch machen könnte/sollte, bitte Bescheid sagen. Bisherige Tipps sind auch schon in der Umsetzung. Ratschläge sind also nicht umsonst.