Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-settings.php on line 512

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-settings.php on line 527

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-settings.php on line 534

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-settings.php on line 570

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/classes.php on line 1199

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/classes.php on line 1199

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/classes.php on line 1199

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/classes.php on line 1199

Strict Standards: Declaration of Walker_PageDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/classes.php on line 1244

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/classes.php on line 1391

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/classes.php on line 1391

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/classes.php on line 1391

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/classes.php on line 1391

Strict Standards: Declaration of Walker_CategoryDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/classes.php on line 1442

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class wpdb in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/wp-db.php on line 306

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/cache.php on line 103

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Object_Cache in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/cache.php on line 431

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/query.php on line 61

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/theme.php on line 1109

Strict Standards: Declaration of Walker_Comment::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/comment-template.php on line 1266

Strict Standards: Declaration of Walker_Comment::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/comment-template.php on line 1266

Strict Standards: Declaration of Walker_Comment::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/comment-template.php on line 1266

Strict Standards: Declaration of Walker_Comment::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/comment-template.php on line 1266

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Dependencies in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/class.wp-dependencies.php on line 31

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Http in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/http.php on line 61
Verliebt, Verlobt, Verheiratet − Reden zur Hochzeit
Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1002

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1003

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1002

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1003

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1002

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1003

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1002

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1003

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1002

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1003

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1002

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1003

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1002

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1003

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1002

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1003

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1002

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1003

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1002

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1003

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1002

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1003

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1002

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009f325/hochzeit/wp-includes/kses.php on line 1003
Subscribe to Verliebt, Verlobt, Verheiratet Subscribe to Verliebt, Verlobt, Verheiratet's comments

Reden zur Hochzeit

Fülltext

Rede vom Brautvater nach der Trauung im Opernpalais:

Fülltext

Liebes Brautpaar, verehrte Gäste,

heute ist bestimmt einer meiner schwersten Tage in meinem Leben,
denn ich muss meine liebe Tochter endgültig hergeben.
Aber zum Trost, ich weiß, dass ich meine  Sandy in gute Hände gebe.
Eine schöne gemeinsame Zeit liegt schon hinter Euch,
gewiss genug, um Euch gegenseitig kennen zu lernen,
Euch zu akzeptieren mit allen Angewohnheiten und Launen.
Lieber Tim, besonders für Dich eine  Herausforderung!

Aber wenn man Euch so ansieht und zuhört, spürt man schnell,
dass Ihr Euch gut versteht.
Ich bin sicher, dass Ihr als verlässliche Partner alle künftigen
Probleme meistern werdet.
Ob Ihr glücklich werdet, hängt allein von Euch ab.
Ihr werdet euren Weg schon gehen.

Diese Überzeugung ist es schließlich, die es mir, einem
geplagtem Brautvater leicht macht, diesen Tag froh mitzufeiern.

Liebe Tochter, lieber Schwiegersohn, dies ist ein schöner und
wichtiger Tag in Eurem Leben. Wir wünschen Euch, dass alle
Hoffnungen und Träume, die Ihr habt in Erfüllung gehen.
Wir halten Euch ganz fest die Daumen.

Zu eurer Hochzeit möchte ich Euch, unseren allerherzlichsten
Glückwunsch aussprechen. Mögen Glück und Zufriedenheit Euch
immer auf eurem gemeinsamen Lebensweg begleiten.

Liebes Brautpaar, liebe Gäste,
ergreift nun mit mir eure Gläser und lasst uns diese auf das Wohl
des Brautpaares leeren.

„Auf das Brautpaar !!!“

Fülltext

Rede von unserer Oma zum Empfang in Kaulsdorf:

Fülltext

Nach der Trauung wird Braut und Bräutigam mit
Brot und Salz und ein paar Cent-Stücken empfangen.
So soll es auch mit Euch Beiden geschehen.
Nehmt beide dieses Brot, zerteilt es in der Mitte und
nehmt Euch jeder ein paar Krumen davon.
Außerdem nehmt jeder eine Sprise Salz zur Würze.
Symbolisch bedeutet das für Euch Beide, dass Eure
leiblichen Bedürfnisse immer erfüllt sein sollen.
Andererseits ruft es in schlechten Zeiten, die Ihr
hoffentlich nicht erleben werdet, auf, dass Ihr auch
da zusammenhalten sollt.
Das Brot kann aber auch für den Ernährer der Familie
stehen und das Salz ist die besondere Würze in der Ehe.
Nehmt jeder noch ein paar Cent-Stücken und hebt sie
gut auf, dann werdet Ihr niemals an Geldsorgen leiden.

Fülltext

Rede von der Brautmutter zum Kuss unterm Mistelzweig:

Fülltext

Die Mistelzweige gelten seit jeher als Glücksbringer.
Früher glaubte man, böse Geister, Hexen oder den Blitzschlag abzuwenden.
Ein Kuss unterm Mistelzweig soll Eure Liebe festigen.
Wenn man verliebt ist, gibt man sich unterm Mistelzweige das Eheversprechen.
Küsst Ihr Euch jetzt, wirkt der Kuss als Prophezeiung für Glück und ein langes Leben.

Kurze Vorgeschichte:
Onkel Horst sollte einen Mistelzweig besorgen. Wie er so ist: „Ja das mache ich!“
Am nächsten Tag, nachdem wir mit anderen Bekannten darüber sprachen,
meinten diese: „Aber Ihr wisst schon, dass Mistelzweige nur ganz oben auf den
Baumästen wachsen und man da nur sehr schwer ran kommt.“ Plötzlich dachten
Günter und ich, unbedingt alles absagen, denn mein Onkel Horst, wie wir ihn kennen,
versucht alles, auch mit selbst gebauten Leitern oder anderen Hilfsmitteln, auf Bäume
zu kommen.
Wir riefen sofort bei ihm an, da teilte er uns freudestrahlend mit: „Er hat schon einen
besorgt, wir müssen ihn nur stark wässern.
Günter und ich waren glücklich, alles geschafft, nun haben wir auch unseren Mistelzweig.
Doch was war das – nach einer Woche keine Blätter mehr an den Zweigen.
Es musste ein Neuer her, doch wo gibt es welche? Wir fuhren die unmöglichsten Feldwege
und suchten – ohne Erfolg. Da fiel mir unsere Fahrstraße nach Bad Sulza ein, ich wusste,
da stehen welche oder doch nicht? Also fuhren wir mit einer selbstgebauten, total
verlängerten Säge in Richtung Bad Sulza, nach ca. 45 km sah ich plötzlich meine
Pappelbäume mit Mistelzweigen, sehr hoch, aber trotzdem, Ziel in Sicht. Wir stolperten
mit Sandaletten und Latschen über einen Stoppelacker. Endlich hatten wir einen Baum.
Die Höhe - meinte Günter ist zu schaffen - und er baute seine Säge zusammen, es wurde
sehr mühselig und schwer zum Sägen. Doch plötzlich entdeckte ich direkt über seinem Kopf
einen schönen dicken Mistelzweig, übrigens wirklich der Einzige, der tief hing. Wir lachten
beide und nahmen natürlich diesen Mistelzweig in Angriff und schafften es auch. Sorgsam
wurde er ins Auto gebracht und liebevoll verstaut.

Fülltext

Rede von der Brautmutter über die Hochzeitstorte:

Fülltext

Die besondere Hochzeitstorte von Sandy und Tim

Unser Brautpaar feiert Hochzeit heute, das wissen hier auch alle Leute.
Wir haben die Kunde vernommen und sind alle gern gekommen.
Doch vorher erhob sich unserem Hochzeitspaare - die schwere Frage:
“Womit erfreu’n wir unsere Gäste an die diesem Tage?“
Was kann’s nur sein, was Sie erfreut und erinnert gern an heut’?

Ich glaub, wir sehn’s uns fehl’n fast die Worte.

„Es ist Ihre Hochzeitstorte!!!!!!!!!“

Doch diese ist nicht nur für de Magen gemacht, Sie haben eher etwas tiefer gedacht.

Die Hochzeitstorte ist mehr als ein mehrstöckiges Zuckergusskunstwerk mit etlichen Verzierungen
und vielen Kalorien. Sie hat auch eine lange Tradition, der wir uns anschließen wollen.
Unsere Hochzeitstorte hier ist dreistöckig. Jedes Stockwerk der Torte hat eine besondere
Bedeutung, es symbolisiert die einzelnen Lebensabschnitte.
Das größte ist die Geburt, dann der Eintritt ins Erwachsensein und das dritte Stockwerk
symbolisiert die Ehe. Das letzte Stockwerk sollte eigentlich dem Brautpaar allein gehören.
(Hoffentlich teilen Sie trotzdem!!!)
Und ganz oben auf der Torte befindet sich ein wunderschönes Brautpaar.
Man beachte, die dunkelhaarige Braut, sie war sehr schwer zu finden.

Jetzt wollen wir – obwohl alle schon Appetit auf die Torte haben – dem Brautpaar erst einmal
ein paar Aufgaben erteilen (ich sehe die Blicke sind recht ängstlich oder soll das freudestrahlend bedeuten),
also ich mache es kurz:

  1. Ihr müsst Euch über der Torte küssen.
    Die Torte darf dabei nicht berührt werden! - sonst geht Eure Fruchtbarkeit verloren.
    Na das hat ja wunderbar geklappt.
  2. Jetzt kommt es zum Anschneiden des hochzeitlichen Sahnestücks.
    Mit einem - mit einer Schleife verziertem Messer wird die Hochzeitstorte angeschnitten. Der erste Schnitt wird - immer wie ??? — natürlich vom Paar gemeinsam durchgeführt.
    (Es wird aber gemunkelt, dass der jenige, der hier die Oberhand hat, auch in der Ehe die Hosen anhaben wird.)
    Wir werden es beobachten und wollen es nicht weiter kommentieren.
  3. Einzelnen Tortenstücken kommt beim Verspeisen eine brautstraußähnliche
    Aufgabe zu. Denn jeder gute Konditor versteckt in seinem Meisterwerk für die
    Hochzeit zwei Kaffeebohnen. Jeweils eine geröstete und eine Schokoladenbohne.
    Dem Finder der Gerösteten steht neues Glück oder die nächste Verlobung bevor.
    Der zweite Fund wirkt sich jedoch eher unglücklich aus: Dem Brauche nach wird der
    Finder auf alle Zeit am liebsten Schokolade essen und dabei glücklich sein.

Fülltext

Und nun hat das Brautpaar das Wort bzw. das große Messer in der Hand.

Fülltext

Rede von Anja zur Grundlage unseres Glücklichseins:

Fülltext
Liebe Sandy, lieber Tim,
liebe Gäste,

seit Februar vertiefte sich Sandy stundenlang in einschlägig bekannte Fachzeitschriften für Hochzeitswillige.
… aber dazu später mehr

Viel wichtiger ist die Tatsache, dass Sandy und Tim jetzt verheiratet sind … und wo eine Tatsache ist, ist auch immer eine Ursache. Das Geheimnis ihres Eheglücks soll in den folgenden Minuten Gegenstand einer kleinen Analyse sein. Schließlich ist - rein statistisch betrachtet - die Anzahl der Eheschließungen in Deutschland rückläufig. Wie kam es also zu dem Entschluss der beiden?

Auf der Internetseite von Sandy und Tim kann man lesen „Ossi-Trine heiratet Wessi-Schnösel“. Aha, vielleicht sind Männer aus dem westdeutschen Bundesgebiet einfach entschlossener … vielleicht auch risikofreudiger?

Der Internetauftritt der beiden hätte allerdings auch so überschrieben werden können: „Sushi-Süchtige heiratet Kaffee-Junkee“. Liegt hier also das Geheimnis? Allerdings - rein statistisch gesehen - steigt der Kaffee und Sushi-Konsum der Deutschen ständig an. Würden Kaffee und Sushi also der grundsätzliche Ursprung allen Eheglücks sein, wäre Partnervermittlung ein ähnlich ausgestorbener Berufszweig wie Telefonvermittlung.

Also habe ich weiter überlegt und folgende Theorie entwickelt: Der Heiratswille der beiden ist sicher das Ergebnis täglicher und intensiver Lektüre von Fachzeitschriften. In Deutschland gibt es - rein statistisch gesehen - rund 3.600 Fachtitel. Ich bin mir sicher, dass Sandy und Tim alle Fachzeitschriften zu den Themen Computer, Aquaristik und Hausbau abonniert haben. … ach so und seit einiger Zeit eben auch alle Hochzeitsfachzeitschriften.

Ich stelle mir das also so vor: Die Ausgeglichenheit ihrer Beziehung und der daraus unweigerlich folgende Heiratswille ist untrennbar mit der Anzahl ihrer Zeitschriftenabos verbunden. Ihr solltet also keinesfalls ein schlechtes Gewissen haben, wenn ihr mal wieder das ein oder andre Abo abschließt! … Bei 3.600 Fachtiteln dürfte es nicht schwer sein, Euch Glück noch zu steigern.

In diesem Sinn wünschen wir Euch alles, alles Gute und für jede Lebenslage die richtige Zeitschrift!!!

Fülltext

Rede von der Brautmutter über Ost-West-Beziehungen:

Fülltext

Ein Mythos geht um:

“Welcher?“ – „Was für einer?“ – „Worum geht es?“
Es geht um den Mythos von Ost und West nach fast 20 Jahren Wiedervereinigung.

Sie sprechen deutsch, sie lieben sich und sorgen gerade deshalb für Aufsehen.
Ost-West-Paare sind in Deutschland auch nach 20 Jahren Einheit noch immer eine Seltenheit.
Glaubt man der Statistik werden nur vier Prozent der Ehen zwischen einem Ost-Mann und einer West-Frau geschlossen.

Und für uns die wichtige Frage:
„Wie sieht es umgekehrt aus – eine Ost-Frau und ein West-Mann?“
Hier legt die Statistik etwa zwei Prozent dazu, also sechs Prozent.
Warum ist die Statistik hier höher - ganz einfach erklärbar:

Zitat aus der Bildzeitung (nur dieses eine Zitat ist verwendbar):
“Die Ost-Frau ist bodenständig, sexuell aufgeschlossen, kinderlieb, sie sieht ihren Partner eher als Kameraden, finanzielle Verteilungskämpfe und emanzipatorische Machtspiele sind nicht gewollt.“

Zitat aus dem Focus bei einer Umfrage in Berlin:
“Ost-Frauen haben an Männer häufig nicht so hohe Erwartungen in Bezug auf die Karriere, in Bezug auf das Prestige, das die gute Position eines Mannes ihnen bringen kann, in Bezug auf das Einkommen. Aus diesem Grunde fühlen sich West-Männer, die nicht so karriere-orientiert sind, mit Ost-Frauen sehr wohl.“
Die Charakterisierung ist so plakativ, dass sie gleichzeitig wahr und falsch ist.
Sie sagt allenfalls etwas darüber aus, wie man sich den anderen wünscht.

In den 90er Jahren hatten Fernsehserien mit der Konstellation,
„West-Mann kommt in den Osten und erlebt allerlei Merkwürdigkeiten
– Ost-Frauen eingeschlossen“; hohe Einschaltquoten.

Die mediale Aufmerksamkeit finden wir auch in der Politik wieder:
“Tiefensee lud Ost-West-Paare nach Berlin in die Akademie der Künste ein und nannte sie - ein Vorbild für das zusammenwachsende Deutschland“
Mit anderen Worten: In 40 Jahren deutscher Teilung haben sich die Menschen in Ost und West soweit auseinander gelebt, dass es ungewöhnlich ist, wenn sich eine Ost-Frau in einen West-Mann verliebt, doch weil das offenbar immer mal wieder passiert, können wir Hoffnung haben, uns irgendwann besser zu verstehen – wollte Tiefensee etwa so verstanden werden?
Demnach sind Ost-West-Paare Hoffnungsträger des Zusammenwachsens, denn in 40 Jahren ändern sich nicht die charakterlichen Grundzüge eines Volkes und die Gemeinsamkeiten überwiegen bei weitem die Unterschiede.
Da all diese Befragungen vorrangig in Berlin stattfanden, wird sich die Statistik wieder ändern, um ein neues glückliches Paar:

Liebe Sandy, Lieber Tim,
werdet glücklich, liebt und lebt nach Euren eigenen Vorstellungen und nach Werten, die Ihr für richtig haltet.

Fülltext

Rede von der Braut - kleine Vorstellrunde:

Fülltext

Hallo liebe Gäste,

da ich bisher diejenige war, die in dieser Beziehung mehr geredet hat, soll sich das auch heute nicht ändern.

Deshalb begrüße ich Euch auch im Namen meines Mannes und heiße Euch herzlich Willkommen hier im Parkhotel in Kaulsdorf. Wir freuen uns, dass Ihr alle gekommen seid, um mit uns diesen Tag zu feiern.

Da keiner von Euch alle der hier Anwesenden kennt und manche sogar nur ihren Tischpartner, möchten wir eine kleine Vorstellrunde machen. Keine Angst – Ihr müsst weder Fragen beantworten noch aufstehen.

Beginnen wir beim jüngsten Gast des heutigen Abends: Nico B. Nico hält alle Familienrekorde auf Playstation, X-Box, Wiii und keine Ahnung, was es noch so alles in seinem Zimmer gibt. Zur Zeit genießt er die Sommerferien.
Neben ihm sitzt seine Mutter Iris, die genau wie ich sehr gern Ken Follet Romane liest und sich in Ihrer Freizeit außerdem um ihre beiden Männer kümmert.
Der charmante Herr daneben ist mein Schwager Jan. Wenn er nicht gerade seine Bartagame, Schildkröte oder Katzen füttert, versucht er, seinen Sohn im Autorennspiel zu überholen. Auch beruflich beschäftigt er sich mit Autos, allerdings leider nicht mit kleinen apfelgrünen.
Die nächsten beiden Gäste sind meine Schwiegermutter Felicitas und ihr Mann Amandus. Genau wie bei uns handelt es sich hier um eine Mischehe, allerdings in diesem Fall mit einem Österreicher.
Amandus hat bis vor einer Weile bei der Lufthansa gearbeitet, ist in seinem Herzen aber Eisenbahner. In seinem Garten fahren komplett selbstgebaute Dampfloks.
Felix ist die Frau fürs Holz. Neben ihrer großen Drechselbank, besitzt sie inzwischen ihre eigene Motorsäge, welche sie vor kurzem geschenkt bekommen hat.

Den Herrn mit den strahlend blauen Augen muss ich nicht weiter vorstellen. Ihn solltet ihr alle kennen. Ansonsten seid Ihr hier falsch. Zur Erinnerung: das ist die B.-Hochzeit!

Die beiden hübschen daneben sind unverkennbar meine Eltern – Kerstin und Günter. Mein Vater ist seit einigen Jahren Hobby-Gärtner und sehr stolz auf seine Kartoffelernte. Im Winter sitzt er öfter vor dem Rechner und spielt mit Mr. Bit und Mr. Byte Skat. Beruflich fährt er mit seiner Lok u.a. Autos durch die Gegend, wobei die Behörde meiner Mutter das alles kontrolliert und außerdem in Berlin für ein ordentliches S-Bahn-Chaos gesorgt hat.

Meine Mutter selbst mag den heimischen PC eher nicht, dafür aber die sonnige Terrasse im Garten, was man anhand ihrer Bräune sehr gut sehen kann. Obwohl sie ab heute Schwiegermutter ist, darf sie trotzdem auf einem weichen Stuhl sitzen. Der Kaktus wartet aber zu Hause.

Die junge Frau neben meiner Mutter ist meine Trauzeugin Anja. Wir beide hatten zwar zu Beginn des Studiums nicht gerade den besten Start, aber sie gestand mir einmal, dass diese Freundschaften bei ihr länger halten. Darüber freue ich mich sehr! Dann habe ich es ja beim Kennenlernen doch richtig gemacht…
Anja hat einen sehr wichtigen Arbeitgeber – der sorgt nämlich dafür, dass unsere Fische nicht im Trockenen sitzen. Wenn sie sich nicht grad an der Hochzeitsplanung beteiligt, spielt sie Klarinette und fährt sehr gern mit ihrem Freund Robert, das ist der junge Mann neben ihr, Fahrrad. Früher ist Robert mit seinem Cross-Motorrad staubige Hügel runtergefahren, heute heizt er gern die Pisten mit seinem Snowboard runter – es soll ja auch Snowboarder geben, die nicht nur im Weg rum sitzen.

Damit verlassen wir die Pisten des Stubaitals und düsen rüber nach Hamburg.
Am Tisch Hamburg sitzen meine Großeltern – Hildergard und Paul T. Obwohl die beiden ihren 70sten öfter gefeiert haben als ich meinen 20sten, gehen sie im Sommer immer noch gern schwimmen. Im Herbst steht Pilze sammeln auf dem Tagesplan.
Mein Opa kennt sich ebenfalls mit Dampfloks aus, allerdings fuhr er früher mit den großen Loks durchs Land und heizte mit dem Dampf im Sommer schon gern mal die Wagons – sehr zur Freude der Fahrgäste.
Meine Oma steht gern hinter dem Backofen, so dass durchaus öfter 7 Kuchen für 5 Gäste auf dem Tisch stehen – Auswahl muss sein.

Daneben freue ich mich, meine Ludwigsluster Verwandschaft zu begrüßen: mein Onkel – Horst D. – ist ein großer Angelfreund. Dank seiner geheimen Köderzusammenstellungen gibt es immer reichlich Forellen zu Weihnachten. Außerdem wetteifert er mit meinem Vater, wer die bessere Kartoffelernte hat.
Meine Tante Irene zaubert aus Fisch und Kartoffeln dann auch was Leckeres zu essen. Hin und wieder sitzt sie an ihrem PC oder besucht Sportkurse. In letzter Zeit hat man die beiden auch gelegentlich an den Stränden des Schwarzen Meers gesehen.

Der nächste Herr in der Runde hat es gut, denn er hat gleich seine zwei Frauen mitgebracht, nämlich seine Frau Rita und seine Tochter Linda. Die drei Bs kommen aus der Nähe von Lübeck und haben einen sehr schönen Garten, in dem es sogar einen Tim- und einen Sandy-Strauch gibt. Ich glaube, ich war der mit den süßen Früchten?!
Ebenfalls süß, naja, eher neckisch sind die Telefonate zwischen Tim und seinem Onkel Reinhard des Öfteren, so heißt der nette Herr mit den zwei Frauen.

Die nächste Dame in der Runde ist die Tante von Reinhard und somit die Großtante von Tim. Ihre Anreise aus Wilmersdorf war nicht ganz so weit. Annette W. sitzt auch hin und wieder an ihrem Rechner und schreibt Mails, die Tim leider oft erst spät beantwortet.

Vom Thema Emails machen wir einen kleinen Sprung zum Hacker-Tisch des heutigen Abends. Die vier Herren an diesem Tisch sind allesamt Software-Entwickler oder kurz einfach nur Hacker genannt. Von dieser Spezie sind hier noch weitere anwesend, aber nun erst mal zu diesen Herren.

Der junge Mann mit den blonden Haaren ist mein Kollege Nico, der wie Robert gern Fahrrad und Snowboard fährt und manchmal auch das Tanzbein schwingt. Außerdem ist er in vielen anderen Sportarten aktiv, was hin und wieder auch zu blauen Gipsarmen führt.

Katja trägt lieber pink, vor allem zu ihrer Geburtstagsfeier. Sie arbeitet ebenfalls im Tower, entwickelt aber keine Software, sondern betreut unsere Anwender. In ihrer Freizeit treibt sie sehr viel Sport, einmal sogar Schlittschuh laufen mit mir.

Neben ihr sitzt Michael, welcher Ende 2005 vom Amt in Wiesbaden nach Berlin gewechselt ist. Der Umzug seines total überfüllten Home-Laufwerks war einer meiner ersten Arbeitsaufträge im Amt.

Den jungen Mann mit den langen Haaren mit Namen Jan und seine Freundin Doreen haben wir auf der Geburtstagsparty von Nico kennengelernt. Seitdem haben wir das ein oder andere in Berlin unternommen. Die beiden teilen seit einiger Zeit ihre Wohnung mit ihrer Katze, was dazu führte, dass der Balkon mit einem Netz gesichert werden musste. Außerdem reisen beide gern und waren in diesem Jahr fast zeitgleich mit meinen Eltern auf Teneriffa.

Neben Doreen sitzt Anke, die Frau von Michael. Die beiden sind seit 13 Jahren zusammen und - so wie wir - immer noch total verliebt. Anke hat Sozialpädagogik studiert und lässt sich nicht nur von Michael, sondern auch vom Fahrrad fahren ins Schwitzen bringen. Michael, Nico und Jan haben zusammen studiert. Allerdings sind nur Michael und Nico im Amt gelandet – bis jetzt…
Auch Michael zählt zu der sportlichen Fraktion. Vor einiger Zeit hat er am Halbmarathon teilgenommen.

Am Tisch Stralsund sitzen eher die Schrauber-Kollegen.
René und Mike sind für die Hardware im Hause zuständig und schrauben ganz gern an PCs rum. Vor allem René versucht sich aber hin und wieder auch als Hacker – also Jungs, macht da nachher ein bisschen Platz am Tisch.
Renés Frau Ulrike arbeitet ebenfalls in der IT-Branche, allerdings für eine Bank. Die beiden waren früher viel auf Achse, auch Unterwasser. Inzwischen wohnen sie in Strausberg und genießen die Landluft in Brandenburg.

Mike und seine Frau Cornelia teilen dieses Hobby. Cornelia arbeitet allerdings in einem Krankenhaus. In ihrer Freizeit hat sie drei Männer zu versorgen, die auch gern mit der Wiii spielen – vielleicht könnt ihr nachher mit Nico und Jan einen kleinen Erfahrungsaustausch machen.

Turid arbeitet ebenfalls im Gesundheitswesen. Sie und ihr Mann Uwe haben noch mehr Aquarien zu Hause als wir, aber Tim arbeitet dran. Uwe betreibt ein Aquaristik-Forum im Internet, worüber Tim ihn kennengelernt hat. Außerdem schreibt er Artikel für Aquarienzeitschriften.

Martina kümmert sich beruflich um kleine Kinder. In ihrer Freizeit geht sie gern Tanzen, wobei sie auch Tom kennengerlernt hat. Das ist der Herr neben ihr. Er und Tim waren beruflich bedingt zusammen in Malaysia, wo er auf Tim aufpassen sollte, was leider nicht wirklich geklappt hat, denn als die Telefonverbindung zu Tim abbrach, erreichte ich auch Tom nicht. Wie ihr Euch vielleicht denken könnt, treibt sich Tom auch in der SAP-Welt rum.

Last but not least – unser Dresden-Tisch. Hier sitzen sogar waschechte Sachsen, wie z.B. mein Kollege Gerhard. Er und seine Frau Silke sehen sich gern die Welt an und waren schon auf der anderen Seite der Kugel, nämlich in Neuseeland. Neben netten Urlaubsbildern, wie sie auch auf unserer Gästeübersicht zu sehen sind, bringen sie oft Wein von ihren Reisen mit. Gerhard mag ebenso wie Tim große Lautsprecher im Wohnzimmer. Silke und Gerhard fahren gern Ski, gehen wandern und treiben viel Sport.

Mein zweiter Admin-Kollege Marko kommt aus Pankow, wo er vorletztes Jahr ein Häusle hat bauen lassen. Marko fährt gern Motorrad und hat sich erst vor Kurzem wieder eines zugelegt, aber abgesehen von der Farbe kann ich dazu keine Einzelheiten erzählen – bitte bei Interesse selbst erfragen.

Mirko und seine Freundin Stephanie kommen ebenfalls aus Sachsen. Mirko war in Ingolstadt des Öfteren mit dabei als Tim noch um mich geworben hat. Manchmal ein bisschen frech, aber meistens nett ist er der dritte SAP-Typ hier in dieser Runde.

Die Frau mit den langen blonden Haaren ist meine Freundin Karen. Obwohl wir uns bereits im Amt kennengerlernt hatten, begann diese Freundschaft eigentlich erst am Flughafen Tempelhof bzw. im Flieger nach Bonn als sie den Herren neben mir bat, mit ihr den Platz zu tauschen. Die genauen Worte waren: „Entschuldigen Sie, würden Sie mit mir den Platz tauschen, sonst müssen wir uns den ganzen Flug über Sie hinweg unterhalten“.
Der arme Mann flüchtete natürlich.
Karen hat meistens gute Laune und ist gern mit ihren Freundinnen unterwegs.
Und zum guten Schluss noch meine Freundin Nicole und ihr Freund Jared. Nicole und ich haben zusammen bei IBM studiert und sind vor allem in der Zeit als Tim im Iran und Jared noch in den USA war viel in Berlin unterwegs gewesen. Nicole arbeitet ebenfalls bei einer IT-Firma und tanzt sehr gern. Die beiden kümmern sich in ihrer Freizeit um ihre zwei Kater, einer davon ist ein Urlaubsmitbringsel aus MeckPomm. Jared kommt aus den USA und ist ein Auto-Fan.

Wenn jemand noch Ergänzungen hat, so möge er diese jetzt vorbringen oder nachher jedem einzeln erzählen.

Nachdem wir Euch so schön Eure Plätze zugeteilt haben, damit wir Euch für die Vorstellung auch wieder finden, möchten wir noch erwähnen, dass heute Abend freie Platzwahl herrscht, d.h. wenn Ihr nachher irgendwo einen freien Platz seht, weil vielleicht jemand zum fünften Mal das Buffet stürmt, dann habt keine Scheu, setzt Euch hin und schwatzt mit Eurem neuen Tischnachbarn.

Wir wünschen Euch und uns einen schönen Abend. PROST!

Nun möchte ich mich wieder meinem Mann widmen, den ich jetzt zu mir auf die Tanzfläche bitte…

Fülltext

Rede von der Braut nach dem Essen - Unser Lied:

Fülltext
Wir hoffen, es hat Euch geschmeckt und Ihr habt nun Lust, mit uns das Tanzbein zu schwingen.

Bevor wir starten, möchte ich aber kurz noch etwas zu dem Lied sagen, das wir gleich hören werden und zu dem ich alle Verliebte zu uns auf die Tanzfläche einlade.

Denn obwohl mir der Song von Anne Murray, den wir vorhin gehört haben, in den letzten Wochen sehr ans Herz gewachsen ist, ist es doch nicht dieses Lied, an das ich mich bisher erinnert habe.
Mein „Magic Moment“ war nicht der erste Tanz mit Tim, obwohl das auch sehr bezaubernd war, sondern die Übergabe einer CD von meinem damals noch nicht Freund. Auf dieser CD war nur ein einziges Lied, welches mehrfach auf den Autofahrten von Lüttchendorf nach Ingolstadt das einzige Lied war, welches ich gehört habe und ich weiß, dass es im damaligen kleinen Schwarzen von Tim auch die Repeat-Funktion des CD-Players überstrapazierte.
Diese CD wurde mir mit den Worten überreicht „Ich hoffe, das einzige, was in Erfüllung geht, ist die letzte Zeile“ – mein Schatz: ich denke, das haben wir geschafft!

Und nun bitte ich Dich und alle anderen, die gern ein paar Minuten Ihren Partner im Arm halten möchten, zu mir auf die Tanzfläche und gebe diese damit auch frei für den heutigen Abend.